Sport aktuell - Sport-Nachrichten - Live Sportergebnisse - Meinungen - Analysen

Bewegungssport, Volkssport, Rasensport, Hallensport, Wassersport, Wintersport, Profisport,
Amateursport, Behindertensport, Kraftsport, Kampfsport, Präzisionssport, Geländesport, Tiersport

 

 

Schwimmen - Sportnachrichten

alle News, Vor-, Nach und Hintergrundberichte rund um den nationalen und internationalen Schwimmsport. Die Highlights zum Thema Freistil, Schmetterling, Lagen, Staffel, Weltmeisterschaft, Europameisterschaft, News, Ergebnisse, Bilder, Erfolge. Schwimmen wird als Wettkampfsport betrieben, gehört aber auch für einige Meschen zur beruflichen Tätigkeit wie etwa für Rettungsschwimmer, Kampfschwimmer und Taucher.

Werbung;

Ihr Werbeplatz!

 

Werbung hinzufügen

 

Schwimmen

 

Ihr Browser unterstützt kein Javascript.

 


 

 

 

Feed design by pfalzonline.de

Schwimmen

Schwimmverband Nordrhein-Westfalene.V. News Schwimmsport Schwimmen Wasserball Synchronschwimmen Springen ... Kriterien, Normen und Videos für die Überprüfung des Ausbildungsstandes der Schwimmer

Schwimmen

Schwimmen ist für den Menschen eine beliebte Freizeitbeschäftigung in natürlichen Gewässern wie Meeren, Seen und Flüssen sowie auch speziell dafür gebauten Schwimmbädern und Swimmingpools. Zum Umfeld des Schwimmens gehört auch das lustvolle Baden und das Planschen im Wasser. Das Schwimmen muss erlernt werden, besonders die Beherrschung einzelner Schwimmstile. Menschen, die nicht schwimmen können, nennt man Nichtschwimmer.

Für einige Menschen gehört das Schwimmen zur beruflichen Tätigkeit wie etwa für Rettungsschwimmer, Kampfschwimmer und Taucher. Schwimmen wird auch als Wettkampfsport betrieben.

Der Vortrieb erfolgt durch Muskelkraft. Entscheidend ist, dass der maximale Krafteinsatz dort erfolgt, wo er am meisten Wirkung entfaltet. Die unterschiedlichen Schwimmstile werden seit Jahrtausenden (bei Tieren seit Jahrmillionen) optimiert, im Schwimmunterricht gezielt geschult und im Spitzensport mit Videoanalysen und Bewegungsstudien verbessert.

Die optimale Wasserlage vermindert den Wasserwiderstand. Der Körper liegt möglichst gestreckt und möglichst waagrecht im Wasser. Auch der Kopf liegt immer im Wasser, er wird nur zum Einatmen leicht gedreht oder gehoben.

Die Koordination von Atmung und Bewegung entscheidet über die Sicherheit des Anfängers im Wasser. Nur wenn die Sauerstoffzufuhr und die Abatmung der verbrauchten Luft mit den biochemischen Vorgängen in der Muskulatur übereinstimmt, ist eine hohe Leistung möglich.

Gesunde Kinder können, sofern sie keine entsprechende Scheu vor dem Wasser haben, ab einem Alter von etwa vier oder fünf Jahren das Schwimmen erlernen.

 

 


 

Banner oder Text-Werbung hier (max. 2 pro Seite)

 

 

Disclaimer * Impressum * Kontakt